29.12.2017

| Rezension | Royal Passion von Geneva Lee





Titel: Royal Passion

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Originaltitel: Command Me

Erscheinungsdatum: 18. Januar 2016

broschierte Ausgabe: 448 Seiten




Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?
"Das Champagnerglas in der Hand, ließ ich den Blick durch den opulent ausgestatteten Rauchersalon schweifen." 

Gerade zu Beginn des Buches hatte ich extrem mit der Story zu kämpfen. Diese wirkt platt und abgehakt, sodass ich nur schwer einen Lesefluss entwickeln konnte. Erst nach und nach hat sich dieser Knoten gelöst.

Die Beziehung zwischen Clara und Prinz Alexander steht zwar im Vordergrund, aber dann auch wieder nicht. Die sexuellen Handlungen nehmen den meisten Raum in dem Buch ein, dafür bleiben die Gefühle und Emotionen der beiden "Verliebten" zu sehr auf der Strecke. Ich hätte liebend gerne mehr über ihren Alltag gelesen, über die Intrigen, die Paparazzi usw.!

Die Hauptcharaktere sind nicht unbedingt Sympathieträger, dennoch passen beide sehr gut in die Story. Clara ist eine betuchte Oxford-Absolventin und Prinz Alexander der gutaussehende und dominante Bad Boy der Familie.

Dennoch muss ich sagen, dass die Autorin es definitiv besser kann. Ich habe von ihr bereits "Secret Sins" gelesen und dieses Buch war um einiges besser als "Royal Passion". Dennoch werde ich die Story rund um Clara und Prinz Alexander weiterverfolgen.

"Royal Passion" ist ein solider 1. Band aus der Royal Reihe von Autorin Geneva Lee. Insgesamt wurde die Story etwas zu klischeehaft umgesetzt, dennoch bin ich gespannt zu erfahren wie es mit Clara und Prinz Alexander weitergeht.


Das Buch erhält von mir 3,5 von 5 Federn





Keine Kommentare:

Kommentar posten