21.12.2017

| Rezension | Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo





Titel: Das Lied der Krähen

Verlag: Knaur HC

Originaltitel:  Six of Crows

Erscheinungsdatum: 2. Oktober 2017

broschierte Ausgabe: 592 Seiten




Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen …
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej …
Joost
"Joost hatte zwei Probleme: den Mond und seinen Schnauzer." 

"Das Lied der Krähen" war mein erstes Buch der Autorin Leigh Bardugo, somit kenne ich logischerweise auch die Grischa-Trilogie nicht und wusste nicht was mich in dieser Welt erwartet.

Gerade zu Beginn des Buches hatte ich enorme Schwierigkeiten mit der Story. Ich konnte dem Geschehen in keinster Weise folgen, fand die vielen unaussprechlichen Wörter einfach nur abschreckend und die abwechselnden Perspektiven extrem nervig. Ehrlich gesagt war ich schon kurz davor das Buch abzubrechen bzw. abzugeben, aber ich habe mir dann nochmal einen Ruck gegeben und mir das Hörbuch angeschafft. Irgendwie hat mich das Buch dann doch so sehr gereizt, dass ich es nochmal versuchen wollte.

Mit dem Hörbuch habe ich dann nochmal komplett von vorne begonnen, hatte aber auch damit so meine Schwierigkeiten. Die Story ist extrem komplex und man muss einfach dran bleiben um folgen zu können. Also habe ich die Zähne zusammen gebissen und habe mich erstmal gequält. Knapp 8 Hörstunden später hat sich dann endlich der Knoten gelöst. Man versteht so langsam die Zusammenhänge und warum die Autorin so einen Einstieg in die Story gewählt hat.

Die Handlung ist alles andere als vorhersehbar, ab der Hälfte ist es unglaublich packend und lässt einen kaum mehr los! Erzählt wird die Story abwechselnd aus der Sicht der verschiedenen Charaktere. Sie verfolgen alle ihr eigenes Ziel, aber nur gemeinsam können sie die unmögliche Aufgabe meistern.

Nachdem mich die Story dann endlich nach der Hälfte gepackt hat, wollte ich es nebenbei auch nochmal mit dem Buch probieren. Und siehe da: Es hat super geklappt. Ich konnte dem Geschehen ohne Probleme folgen und freue mich auf den 2. Band.

"Das Lied der Krähen" ist eine komplexe Story bei der ich gerade zu Beginn enorme Schwierigkeiten hatte. Man muss einfach dran bleiben um dem Geschehen folgen zu können. Mittlerweile freue ich mich auf den 2. Band der Reihe, den ich definitiv lesen möchte. 

Das Buch erhält von mir 3,5 von 5 Federn





Kommentare:

  1. Hey =)

    trotz deiner kritischen Worte und ich glaube tatsächlich, dass die Story sehr komplex ist, bin ich unheimlich gespannt auf dieses Buch.
    Sollte es mir gleich in der Stadt aus dem Buchladen in die Arme springen... ganz zufällig natürlich, werde ich es wohl mit nach Hause nehmen =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. HuHu =)
    Deine Rezension zu dem Buch finde ich wirklich sehr Intressant! Ich habe es selber noch nicht gelesen und bin noch unentschlossen ob ich es auf meine WuLi packe. Deine Rezension ist aber aufjedenfall eine hilfe bei der Entscheidungsfindung!

    Dein Blog im Gesamten finde ich auch schön gestaltet <3

    Liebe Grüße aus den Norden
    Anjelika / Chilly´s Buchwelt

    AntwortenLöschen