09.03.2017

| Abgebrochen | Nebelsilber von Tanja Heitmann





Titel: Nebelsilber

Verlag: cbt

Originaltitel: ---

Erscheinungsdatum: 23. November 2015

Gebundene Ausgabe: 400 Seiten




Der Herzschlag, der dich ruft ...

Als die siebzehnjährige Edie mit ihrem Vater in ein einsames Haus im Wald zieht, will sie eigentlich nur ihren Liebeskummer bewältigen. Das abgeschiedene Wasserruh ist jedoch ein Ort voller Mythen, die einen unwiderstehlichen Reiz auf sie ausüben. Als plötzlich der vor zehn Jahren verschollene Silas Sterner vor ihr steht, kann er sich nur daran erinnern, dass ihr Herzschlag ihn zurückgebracht hat. Doch im Nebel des Erlenwalds lauert eine dunkle Macht darauf, Silas wieder in die Nachtschatten tief im Erdreich unter Wasserruh zu locken. Edie gerät in ein Netz aus alten Geheimnissen und Lügen, während das Band zwischen ihr und Silas immer stärker wird – bis es plötzlich zu reißen droht, als sie der Wahrheit zu nahe kommt.
Prolog
"Es war ein wunderschöner Herbstmorgen."

Das Buch habe ich auf S. 118 abgebrochen. Ich kam weder mit der Story, noch mit dem Schreibstil zu recht. Die Story klang eigentlich ganz interessant, allerdings hat mir die Umsetzung so gar nicht gefallen. Ich konnte so gar nichts mit den Mythen und Märchen rund um den Erlenkönig anfangen. Wen dieses Thema interessiert, wird sicherlich viel Spaß an dem Buch haben.

Auch mit den Charakteren konnte ich so gar nix anfangen. Es war mir durchweg egal was mit denen passiert. Als Edie in den Fluss gestürzt ist, ging mir das am Allerwertesten vorbei, und wenn man beim Lesen so gar keine Gefühle und Emotionen empfindet, läuft definitiv etwas falsch.

Auch der Schreibstil war nicht mein Fall. Einfach nur langweilig. Ständig sind mir meine Augen zugefallen.
"Nebelsilber" war mein erstes und definitiv letztes Buch von Tanja Heitmann.

Das Buch erhält von mir 1 von 5 Federn





Kommentare:

  1. Huhu!

    Ich finde immer wieder witzig, wie total unterschiedlich Meinungen ausfallen können! Ich habe dem Buch tatsächlich 4,5 Sterne gegeben und war total begeistert. :-D Allerdings war ich als Kind schon fasziniert vom Erlkönig, das Gedicht fand ich so schön gruselig.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  2. hello !

    Ich kann total gut verstehen, weshalb du das Buch abgebrochen hast! Anfangs ging es mir damit genauso und ich habe mich ungelogen über Monate hinweg mit dem Anfang herumgequält. In meinen Augen hat das Buch nach hinten hinaus ein wenig Fahrt aufgenommen, aber mein Lieblingsbuch wird es auch nicht werden und ich schätze, du hast nicht all zu viel verpasst.

    Liebe Grüße,
    Michelle von walkingaboutrainbows.blogspot.de

    AntwortenLöschen