02.12.2016

| Rezension | Secret Fire - Die Entflammten von C.J. Daugherty





Titel: Secret Fire - Die Entflammten

Verlag: Oetinger

Orginaltitel:  The Secret Fire

Erscheinungsdatum: 22. August 2016

gebundene Ausgabe: 448 Seiten




Wird die Liebe das Schicksal besiegen? Der 17-jährige Sacha setzt sein Leben mit spektakulären Aktionen aufs Spiel – weiß er doch, dass er nicht sterben kann (jedenfalls nicht vor seinem 18. Geburtstag). Grund ist ein uralter Fluch, der seit Generationen auf seiner Familie lastet. Ein Fluch, von dem ihn nur die 17-jährige Taylor erlösen kann. Doch der Preis dafür ist hoch. Ist sie bereit, sich und ihre Zukunft für Sacha zu opfern?
"Los, spring!" Die Stimme war kalt wie die Nacht.

"Secret Fire - Die Entflammten" war mein 1. Buch der Autorin C.J. Daugherty und wird sicherlich nicht mein letztes gewesen sein. Die Autorin hat einen sehr angenehmen und mitreißenden Schreibstil. Zudem hat sie zwei sympathische und vor allem unterschiedliche Charaktere erschaffen.

Zum einen hätten wir den 17 jährigen Sacha. Er ist ein Draufgänger der Aufgrund seiner "Besonderheit" sehr gerne sein Leben riskiert. Dies tut er aus verschiedenen Gründen. Zum einen wegen seiner Mutter und seiner Schwester (darauf kann ich nicht näher eingehen, denn sonst würde ich spoilern) und zum anderen fällt ihm kein anderer Weg ein um mit seiner "Besonderheit" umzugehen. Dennoch schließt man ihn sehr schnell in sein Herz, auch wenn er zu Beginn ziemlich Strange wirkt.

Dann hätten wir die ebenfalls 17 jährige Taylor die mit einer besonderen Gabe geboren wurde. Gerade zu Beginn der Story wirkt sie sehr langweilig. Das liegt vor allem daran, dass Taylor nicht anderes tut als lernen, denn sie hat den Wunsch in Oxford zu studieren und tut dafür alles was nötig ist. Klingt nach einer langweiligen und ängstlichen Protagonistin, oder? Ist sie aber nicht, denn im Laufe der Story entwickelt sich Taylor immer weiter und lernt mit ihrer Gabe umzugehen.

Interessant sind vor allem die Schauplätze, denn die Story spielt zum einen in Paris als auch in einem kleinen Dorf in England. Der Autorin ist es gelungen die beiden Schauplätze sehr detailliert zu beschreiben als auch die verschiedenen Mentalitäten einfließen zu lassen. Das gab vor allem den Protagonisten die Chance sich selbst zu entfalten.

Obwohl ich dieses Buch von der Ersten bis zur Letzten Seite genossen habe, konnte ich dem Buch dennoch "nur" 4,5 Federn geben. Das lag vor allem am 1. Zusammentreffen von Sacha & Taylor. Die Autorin wollte dieses Treffen unbedingt. Mir persönlich war das dann doch zu hoppladihopp.
"Secret Fire - Die Entflammten" ist der 1. Band einer zweiteiligen Reihe. Die Autorin hat das Rad sicher nicht neu erfunden, dennoch hatte ich eine Menge Spaß beim Lesen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Das Buch erhält von mir 4,5 von 5 Federn!



Kommentare:

  1. Hallo Dinchen :)
    vielen Dank für deine Rezension. Ich finde nicht das eine Protagonistin langweilig wirkt weil sie viel lernt, ich weiß aber das es evt. für viele so aussehen mag. Aber Rory aus Gilmore Girls begeißterte ja auch mit ihrer Strebsamkeit :> Die Autorin sagt mir vom Namen was, aber gelesen habe ich auch noch nichts von ihr. Das Cover ist aber auch gut gelungen :)
    Ganz liebe Grüße
    Romi

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :-)
    ich hab das Buch verschlungen und war komplett begeistert! Kann gar nicht erwarten, bis der nächste Band erscheint. Das mit dem ersten Treffen hab ich gar nicht so empfunden, aber sa sieht man wieder wie unterschiedlich die Wahrnehmung ist ❤ tolle Rezi!

    Schönen dritten Advent
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen