13.04.2016

| Rezension | Nur drei Worte von Becky Albertalli





Titel:  Nur drei Worte

Verlag: Carlsen

Orginaltitel: Simon vs. the Homo Sapiens Agenda

Erscheinungsdatum: 26. Februar 2016

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten




Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist. Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass er sich langsam, aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails in falsche Hände – und plötzlich steht Simons Leben Kopf. Die schönste Liebesgeschichte aller Zeiten – Herzchenaugen und Dauergrinsen garantiert!
"Es ist ein seltsam subtiles Gespräch - fast merke ich gar nicht, dass ich erpresst werde."

Ich wünschte, auch mich hätte dieses Buch so berührt wie viele andere Leser. Hat es aber leider nicht. Warum? Anscheinend hatte ich eine andere Vorstellung von der Story.

Die Story rund um Simon und "Blue" fand ich sehr gelungen. Wie er und Blue sich über die E-Mails langsam annähern und Gemeinsamkeiten, als auch Unterschiede, ausmachen. Wie Simon ungewollt geoutet wird, und wie er lernen muss, damit umzugehen. Wirklich eine zuckersüße Story über zwei wirklich charmanten Jungs die es verdient haben zu lieben.

Nun fragen sich sicher einige, was mich an der Story gestört hat. Ganz einfach!

Parallel zu der Story von Simon und Blue gab es noch Simons beste Freunde. Es ist eine unglaublich tolle Freundschaft die die Autorin erschaffen hat. Alle drei stehen hinter Simon nach dem er geoutet wurde und sind für ihn in der schweren Situation da. Eben echte Freunde. Allerdings entwickelt sich zwischen den 3 Freunden eine Dreiecksgeschichte die immer mehr in den Vordergrund rückt. Je mehr man liest, desto mehr Gewicht hat die Dreiecksgeschichte und drängt die eigentliche Story zwischen Simon und Blue immer mehr in den Hintergrund. Was ich wirklich schade fand, denn die Dreiecksgeschichte hätte in meinen Augen nicht so viel Aufmerksamkeit gebraucht.

"Nur drei Worte" hat aber auch noch eine ganz tolle Botschaft. Es geht um Freundschaft, Liebe, Coming Out und darum, sich seinen ängsten zu stellen.
Becky Albertalli hat mit "Nur drei Worte" ein ganz tolles Jugendbuch erschaffen. welches eine ganz tolle Botschaft übermittelt. Ich hätte dem Buch locker 5 Sterne gegeben, wenn sich die Dreiecksgeschichte nicht zu sehr in den Vordergrund gedrückt hätte.

Das Buch erhält von mir leider nur 3 von 5 Federn!

Kommentare:

  1. Hört sich sehr interessant an! :)

    XX,
    Photography & Fashion Blog

    CHRISTINA KEY
    www.CHRISTINAKEY.com

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe es mir diesen Monat nach den tollen Bewertungen direkt geholt und mir für den Mai vorgenommen^^ ich mag auch Dreiecksgeschichten daher bin ich schon sehr gespannt :=)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    hmm, das Buch hatte ich zwar schon im Blick, aber ich glaube es ist nichts fit mich. Dreiecksbeziehungen mag ich nicht besonders. Das Thema hört sich interessant an, aber sicher bin ich bei dem Buch trotzdem nicht :)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  4. Huhuu :-)

    Der Klappentext hört sich ja echt süß an, aber meins wird das auch nicht sein.

    Lg Lina

    AntwortenLöschen
  5. Hallöchen :D
    Eine sehr schöne Rezensionen hast du geschrieben. Ich habe das Buch auch vor kurzem gelesen und muss sagen, dass ich es sehr gerne gelesen habe. Es war zwar nicht perfekt, aber es war gut! :)
    Ich habe deine Rezension in meiner Rezension verlinkt und hoffe, dass das für dich okay ist. :)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen