09.11.2015

| Rezension | Drei Wünsche hast du frei von Jackson Pearce





Titel: Drei Wünsche hast du frei von Jackson Pearce

Verlag: PAN

Orginaltitel: As You Wish

Erscheinungsdatum: 10. September 2010

Gebundene Ausgabe: 288 Seiten




Als Viola von ihrem Freund verlassen wird, bricht für sie eine Welt zusammen. Gerade noch war sie verliebt und beliebt, nun ist sie nur noch die Ex vom coolsten Typ der Schule. Viola wünscht sich nichts mehr, als wieder glücklich zu werden – und beschwört so versehentlich einen Dschinn herbei. Er ist jung, er sieht gut aus … und er ist furchtbar schlecht gelaunt, denn er hält Menschen für ungemein nervtötend. Aber bevor er in seine Heimat zurückkehren kann, muss er Viola drei Wünsche erfüllen. Und das ist nicht so einfach, wie es sich anhört … 
"Alles, was ich in der Shakespeare-Stunde heute gelernt habe, ist: Manchmal muss man sich in den falschen menschen verlieben, um den richtigen Menschen zu finden."

Es gibt leider nicht sehr viele Bücher die sich mit dem Thema Dschinn beschäftigen, daher war ich umso gespannter was mich in "Drei Wünsche hast du frei" erwartet. Leider war die Story die reinste Katastrophe.

Angefangen hat es mit dem Schreibstil. Ich habe selten Bücher mit einem so langweiligen und nichtssagenden Schreibstil gelesen. Es kamen weder Gefühle noch irgendwelche Emotionen bei mir an. Auch die eigentliche Story konnte mich nicht von sich überzeugen. Die Idee hinter der Story ist wirklich toll und regt sicher auch zum Nachdenken an, leider wurde das nicht nur durch den Schreibstil, sondern allen voran, durch die beide Hauptcharaktere zunichte gemacht.

Die Story wird abwechselnd aus der Sicht von Viola und Dschinn erzählt. Ich weiß nicht was sich Jackson Pearce dabei gedacht hat, oder ob sie überhaut nachgedacht hat, solche Charaktere zu erschaffen.

Beide Charaktere sind so unglaublich blass dargestellt worden. Sie konnten mir überhaupt nichts geben, genauso wie die mehr als vorhersehbare Liebesgeschichte. Wobei nicht nur die Liebesgeschichte vorhersehbar war, sondern die komplette Story!

Über Viola habe ich mich von der ersten bis zur letzten Seite pausenlos aufgeregt. Wie kann man einen Charakter erschaffen der durchweg in Selbstmitleid badet?! Die noch nicht Mal ein Fünkchen Selbstachtung aufbringt! Sorry, aber sowas geht mal gar nicht, weder in Büchern noch im wahren Leben! Wenn mir mein Leben nichts bietet, muss ich eben die Arschbacken zusammen kneifen und das Beste daraus machen. Viola gehört definitiv zu den Charakteren denen ich gerne links und rechts eine verpasst hätte.

Dschinns Charakter hätte definitiv potenzial gehabt. Gerade zu Beginn des Buches ist er sehr interessant und hat das gewisse Etwas an sich. Leider hat die Autorin dies im Laufe der Geschichte kaputt gemacht.

Mir gab das Buch leider so gar nicht. Viel Laberei um nichts und wieder nichts.

Mich konnte das Buch leider gar nicht überzeugen. Schwache Charaktere mit einer noch schwächeren Story. Ich kann das Buch leider nicht empfehlen.

Das Buch erhält von mir gut gemeinte 2 von 5 Federn!

Kommentare:

  1. Hallo, :)
    sehr schade, dass du die Geschichte nicht mochtest. Ich habe sie vor einigen Jahren gelesen und fand sie damals toll. Vielleicht würde ich das heute auch anders sehen. Wer weiß? :)
    Ich habe bisher auch wenige Bücher über Dschinn gelesen, zwei, wenn ich mich recht entsinne, dabei mag ich das Thema auch sehr gerne.

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)

      Danke für deinen lieben Kommentar.
      Ich würde mich wirklich über mehr Bücher freuen die sich mit diesem Thema beschäftigen, denn eigentlich finde ich das ganz interessant :)

      Dies war jetzt mein 2. Buch wo es darum geht und dann hatte ich mal ein buch gelesen, in denen Ifrit vorkommen, aber das waren nur so 2-3 Kapitel. Also keine Lovestory xD

      LG Diana

      Löschen
  2. Hallo liebe Diana,

    jetzt bin ich gerade über deinen Blog gestolpert und schockverliebt!
    Er ist traumhaft schön und hier bleibe ich gerne Leser. <3

    Das Buch steht auch noch auf meiner WuLi, aber ich weiß noch nicht ob ich es mir wirklich holen soll. Eigentlich wollte ich mir nach und nach alle Bücher vom PAN Verlag holen.

    Liebste Grüße
    Nele
    time-for-nele.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nele.

      Ohhh vielen lieben dank für den so süßen Kommentar :)

      Ich wollte eigentlich auch mal PAN Bücher sammeln, aber irgendwie kam ich nie dazu, also lasse ich es dann doch xD

      LG Diana

      Löschen
  3. Ja huch, der Klappentext hätte mich jetzt angesprochen.

    Ich denke, dann kann das Buch noch warten, mal schauen wann ich mal eine Leseflaute habe und es mir dann doch anschaue :)

    LG Danni

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,
    schade dass es dir nicht gefallen hat. Das Cover sieht auf jeden Fall toll aus und der Klappentext spricht mich auch an.
    Lg anja

    AntwortenLöschen
  5. Hey!
    Sehr schade das es dir nicht gefallen hat. Ich habe das Buch komplett anders empfunden, aber Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden ;)
    Apropos verschieden - wenn du ein Buch über Dschinn suchst, versuch es doch mal mit der "Bartimäus"-Reihe von Jonathan Stroud. Unterscheidet sich komplett von "Drei Wünsche hast du frei" ist sehr fantastisch und humorvoll geschrieben (wenn du auf Sarkasmus und trockenen Humor stehst, wirst du die Bücher lieben!)

    LG Biene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Biene.

      Danke für deinen lieben Kommentar.
      Den 1. Band Bartimäus Reihe liegt bereits auf meinem SuB, da bin ich schon sehr gespannt was mich erwartet :)

      LG Diana

      Löschen