06.05.2015

[Rezension] ~ Die Mitte von allem von Anna Shinoda ~


Titel: Die Mitte von allem

Autor: Anna Shinoda

Verlag: Magellan (hier kaufen)

Orginaltitel: Learning Not To Drown

Erscheinungsdatum: 20. Januar 2015

Seiten: Gebundene Ausgabe 384 Seiten

Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.



Inhalt:
Clare liebt ihren Bruder Luke über alles – er ist ihr strahlender Held, mit dem sie Abenteuer erlebt, der ihr das Schwimmen beibringt und der sie beschützt. Seit ihrer Kindheit sitzt Luke jedoch immer wieder im Gefängnis. Als er nun nach vier Jahren frühzeitig entlassen wird, hofft sie, dass er sich dieses Mal geändert hat. Aber bald darauf wird Luke erneut verhaftet. Während Clares Eltern versuchen, den schönen Schein zu wahren, und Luke immer wieder mit offenen Armen empfangen, beginnt Clare, an seiner Unschuld zu zweifeln. War er nur zur falschen Zeit am falschen Ort? Als Clare schließlich selbst in Lukes Machenschaften hineingezogen wird, will sie wissen, wer ihr Bruder wirklich ist. Sie geht der Vergangenheit auf den Grund. Doch was sie dort findet, übertrifft ihre schlimmsten Befürchtungen.

Erster Satz:
Damals, mit Elf.
"Die Glasscheibe der Haustür war zerborsten."

Meine Meinung zum Cover:
Ich liebe dieses Cover, es ist einfach wundervoll. Zudem erinnert es einen selbst an seine eigene Kindheit. Die Farbgestaltung finde ich ebenfalls toll, sehr dezent, aber trotzdem passend.

Meine Meinung zum Buch:
Dieses Buch war eine emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle, mit der ich so nie gerechnet hätte.

Die Handlung springt nach jedem Kapitel zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her. Das ändert sich nach ungefähr zwei Drittel des Buches, aber die Rückblenden haben mir sehr gut gefallen, denn dadurch erhält man Einblicke in die Vergangenheit der Familie und kann die Entwicklung sehr gut nachvollziehen.

Sehr spannend und einfühlsam beschreibt die Autorin das Leben der Hauptprotagonistin Clare in der Ich-Perspektive. Sie ist eine intelligente, unabhängige und starke junge Frau die später einmal auf´s College gehen möchte und dafür sehr hart arbeitet.

Clare hat zwei ältere Brüder - Luke & Peter.
Luke hat die Hälfte seines Lebens im Gefängnis verbracht. Laut den Eltern war er immer: "Zur falschen Zeit am falschen Ort". Welches Ausmaß das alles annimmt, erfährt man als Leser nach und nach, denn Clare stößt auf viele Ungereimtheiten und kommt der Wahrheit langsam immer näher. Eine schockierende Wahrheit die alles übertrifft und Clare muss einige harte Entscheidungen treffen in Bezug auf ihren Bruder Luke

Peter ist ein Nebencharakter dem seine Rolle sehr stark auf den Leib geschrieben wurde. Man merkt ihm die Anspannung, die er gegenüber seinen Geschwistern hat, sehr stark an, vor allem aber bei Luke. Die Feindseligkeit der beiden ist zum greifen nahe. Eine Enthüllung, die nicht lange auf sich warten lässt und die dem Leser glatt die Sohlen unter den Füßen wegreißt.

Über Clares Mutter habe ich mich von der ersten bis zur letzten Seite pausenlos aufgeregt. Eine egoistische Ziege die nur das Wohl ihres kriminellen Sohnes im Sinn hat und dabei vergisst, das sie noch zwei andere Kinder hat.

Nicht zu vergessen ist Skel - das Familienskelett. Er hat einen wieder hochgezogen, wenn man erst einmal unten war. Ein sehr liebenswürdiges Skelett das mich trotz der drückenden Stimmung oft zum schmunzeln bringen konnte.

Fazit:
Anna Shinoda hat ein wahres Meisterstück erschaffen, eine tiefgründige Geschichte mit authentischen Charakteren. Ein wundervolles Buch das ich jedem ans Herz legen kann.

5 von 5 
❤️ ❤️ ❤️ ❤️ ❤️

Kommentare:

  1. Wow, das hört sich echt toll an! War ja schon sehr gespannt auf deine Rezi und ich bin jetzt sehr neugierig auf das Buch! Auf meiner Wunschliste ist es schon und ich hoffe, dass ich es auch bald lesen kann!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch steht schon auf meiner Wunschliste....allerdings kam es über andere Umwege dorthin. Ich bin nämlich Linkin Park Fan....vielleicht fragst du jetzt...ja und? Anna Shinoda ist die Frau von Mark Shinoda von Linkin Park =) Und bei einem Bericht las ich über das Buch, das mich sofort ansprach.
    Danke für deine schöne Rezi!
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das ja ja mal total genial :)
      Wusste ich bis eben nicht, aber ich bin auch kein Linkin Park Fan xD

      LG Dinchen

      Löschen
  3. Hallo Diana,

    eine sehr schöne Rezension, jetzt bin ich neugierig geworden. Wäre mal wieder etwas anderes und es klingt gut.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen