01.02.2015

[Rezension] ~ Jake Djones und die Hüter der Zeit von Damian Dibben ~


Titel: Jake Djones und die Hüter der Zeit
Autor: Damian Dibben
Verlag: Penhaligon Verlag
Orginaltitel: The History Keepers 1. The Storm Begins
Erscheinungsdatum: 24. September 2012
Seiten: Gebundene Ausgabe 352 Seiten

<< Verlag >>

<< Amazon >>

Abenteuer, Action und Liebe – vier Helden reisen durch die Jahrhunderte.




Inhalt:
Jake Djones führt ein ganz gewöhnliches Leben – bis er eines Tages vom Geheimbund der Geschichtshüter erfährt. Die Agenten dieses Bundes eröffnen Jake nicht nur, dass er durch die Zeit reisen kann, sie benötigen auch noch seine Hilfe. Der skrupellose Prinz Xander Zeldt will die Vergangenheit nach seinem Willen verändern und der Welt damit für alle Zeit seine Herrschaft aufzwingen. Gemeinsam mit den besten Agenten der Geschichtshüter begibt Jake sich auf eine gefährliche Mission ins Venedig des 16. Jahrhunderts. Das Schicksal der Menschheit hängt allein von ihrer Entschlossenheit ab – in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft ...

Erster Satz:
"In der Nacht, in der Jake Djones erfuhr, dass seine Eltern irgendwo in der Zeit verschollen waren, tobte einer der schwersten Stürme, die England je gesehen hatte."

Charaktere:
Jake ist ein mutiger und abenteuerlicher Junge der mit seiner neuen Situation gut zurecht kommt. Mir persönlich hat er eine zu starke Entwicklung hingelegt, ich bin gespannt wie weit er noch über sich hinauswachsen will.

Nathan ist das komplette Gegenteil von Jake. Er ist ein arroganter und selbstverliebter junger Mann mit einer spitzen Zunge und unglaublich witzigen Sprüchen. Seine selbstverliebte Art hat es mir einfach angetan und ihn muss man einfach mögen.

Charlie ist der ruhigste der Truppe, mit seiner besserwisserischen Art und seinem Perfektionismus wirkt er wesentlich älter als er ist. Zudem ist sein bester Freund ein Papagei .... eine tolle Ergänzung zu den 4 Jugendlichen.

Und dann hätten wir noch Topas, eine junge Dame die keine Scheu zeigt und für ihre Freunde da ist.

Meine Meinung zum Cover:
Ein wunderschönes Cover das sehr gut zur Story passt. Wir sehen eine Sanduhr mit zwei Planeten, das Symbol der Geschichtshüter. Auch die geheimnisvolle Insel spielt eine Zentrale Rolle.

Meine Meinung zum Buch:
Ich bin mit sehr großen Erwartungen an dieses Buch gegangen. Der Klappentext klingt super und ich hatte eine temporeiche und spannungsgeladene Geschichte erwartet. Tja, leider wurde ich doch etwas enttäuscht.

Gleich zu beginn startet die Story mit einer interessanten und spannenden Handlung. Ich war sofort gefangen von dem Buch und musste unbedingt wissen wie es weitergeht. So schnell der Funke gekommen ist, ist er leider wieder gegangen, denn nach ein paar Kapiteln war auch schon die Luft raus. Die Idee hinter dem Buch finde ich ganz toll, ich mag Bücher mit Zeitreisen sehr gerne, aber ich hatte den Eindruck, dass der Autor sich an manchen Stellen zu wenig Gedanken gemacht hat. Teilweise sind die Handlungen unlogisch und verwirrend, zudem ging mir einfach alles viel zu schnell. Auch die Entwicklung von Jake Djones war leider so gar nicht nach meinem Geschmack, ich frage mich, wie weit er noch über sich hinauswachsen will  ... Manchmal ist weniger eben mehr.

Was für mich ebenfalls ein Dorn im Auge war, waren die vielen geschichtlichen Aspekte. Das ist sicherlich Geschmackssache, aber hier hätte der Autor mehr Zeit und Energie in das Zeitreisen stecken können, als in die Geschichte verschiedener Länder.

Was mir allerdings gut gefallen hat waren die wechselnden Perspektiven. So hatte es den Vorteil viele Handlungsstränge parallel laufen zu lassen, vor allem fand ich die Szenen und Intrigen im Hauptquartier sehr spannend.

Der Schreibstil war angenehm und einfach gehalten, an manchen Stellen wirkte er allerdings etwas unbeholfen. Auf Grund seiner Arbeit in der Filmbranche, konnte man sich viele Szenen bildlich vorstellen

Fazit:
Damian Dibben gelingt mit "Jake Djones und die Hüter der Zeit" ein guter Debütroman der potenzial nach oben hat. Auch wenn mich der 1. Band noch nicht ganz von sich überzeugen konnte, werde ich diese Trilogie weiterverfolgen.



Kommentare:

  1. Guten Morgen Dienchen,

    Für Zeitreiseromane bin ich ja immer gerne zu haben udn dieser klingt gut, auch wenn er dich nciht 100% überzeugen konnte wandert Band 1 mal auf meine WuLi :) Vielleicht schon wegen dem Vögelchen ;)
    Schöne Rezi!

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Morgen :)

      Das Buch war ja nicht schlecht und 3 Sterne finde ich immer noch gut :)
      Ich hoffe nur das Band 2 weniger geschichtliche Aspekte hat, davon bin ich nämlich so gar kein Freund und Band 2 werde ich mir sicher irgendwann mal gebraucht zulegen wenn es den etwas günstiger gibt :)

      LG Dinchen (ohne E) :D

      Löschen
  2. Stimmt, wir sind uns bei vielen einig.
    Deine Ausgabe schaut definitiv auch besser aus^^
    Hast du schon Band 2 bzw. geplant ihn bald zu lesen?
    Würde mich freuen, wenn du mit Bescheid gibst, wie er die gefallen hat
    ( falls ich deinen Rezi-Post übersehe)
    Bin noch ziemlich unsicher, ob ich die Reihe weitere lese.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen