18.02.2015

[Rezension] ~ Beautiful Oblivion von Jamie McGuire ~


Titel: Beautiful Oblivion

Autor: Jamie McGuire

Verlag: Piper Taschenbuch (hier kaufen)

Orginaltitel: Beautiful Oblivion

Erscheinungsdatum: 19. Januar 2015

Seiten: Taschenbuch 416 Seiten

Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des 
Rezensionsexemplars.




Inhalt:
Als Cami in einer Bar Trenton Maddox kennenlernt, hat sie keinen Zweifel daran, dass ihre Freundschaft mit dem berüchtigten Weiberhelden eine platonische bleiben wird. Schließlich ist sie wie er mit rüpelhaften Brüdern aufgewachsen und weiß, mit Männern wie ihm umzugehen. Doch wenn sich ein Maddox-Bruder verliebt, dann liebt er für immer. Und er kämpft – auch wenn alles andere daran zu zerbrechen droht.

Erster Satz:
"Seine Worte hingen in der Dunkelheit irgendwo zwischen unseren Stimmen."

Meine Meinung zum Cover:
Ich liebe die Cover der Beautiful Reihe einfach. ❤️
Auch wenn die Schmetterlinge in dem Käfig nicht wirklich Sinn ergeben ist es ein Blickfang im Regal und sie passen einfach sehr gut zusammen.

Meine Meinung zum Buch:
Voller Sehnsucht habe ich diesen Roman erwartet, und ich habe ihn verschlungen und geliebt. Ich bin bereits ein großer Fan von Travis & Abby und musste daher einfach das nächste Maddox Buch lesen. Und was soll ich sagen ... Ich liebe es.

Die Geschichte von Trenton & Cami verläuft parallel zu Travis & Abby, für viele sicher ein kleiner Genuss, für mich einfach nur nervig. Das lag aber einfach nur daran das ich es bereits aus Beautiful Desaster und Walking Desaster kannte und ich einfach keine Lust darauf hatte es nun auch noch ein 3x auf´s Brot geschmiert zu bekommen - es gab einfach nichts neues.

Trenton ist ein typischer Maddox - tätowiert, gut aussehend, charmant und ein Draufgänger. Aber trotzdem ein herzensguter Mensch der für seine Familie und Freunde da ist und sicherlich einen sehr coolen Daddy abgeben würde .... es war einfach zu süß wie er sich um Olive gekümmert hat. Obwohl er gerne Frauen abschleppt ist er seit eh und je in Cami verliebt, aber die hat sich geschworen nie eine Ritze ins Trentons Bettpfosten zu werden.

Was ich allerdings von Cami halten sollte wusste ich nie so recht, ich mochte ihre toughe und leicht verpeilte Art sehr gerne, konnte aber nie wirklich nachvollziehen warum sie so ein großes Geheimnis um ihre Beziehung mit T.J. macht. Ein großes Fragezeichen das sich wie ein roter Faden durch das komplette Buch zieht .... bis der Oberknall kommt. Es lohnt sich auf jeden Fall dran zu bleiben, denn das Ende war für mich ein richtiger Schock mit dem ich so nicht gerechnet hätte.

Sehr interessant war auch die Familiengeschichte von Cami, denn sie hat es nicht leicht mit ihren Brüdern, aber vor allem mit ihrem Vater. Trotzdem steht sie für ihre Brüder ein und hilft wo sie kann. Das macht sie nur noch sympathischer, vor allem als sie ihrem jüngeren Bruder Cody hilft und dadurch einen zweiten Job annehmen muss .... im Skin Deep, indem Trenton als Tätowierer arbeitet

Auch ein paar neue lieb gewonnene Charaktere lernen wir kennen, allen voran Olive. Sie war mein kleiner Star in dem Buch, aber auch Hazel mit ihrer flippigen und lauten Art muss man einfach mögen.

Der Schreibstil ist wie immer locker und leicht und es liest sich einfach weg wie nichts, allerdings hat mir das Knistern zwischen Trenton und Cami etwas gefehlt. Es war zwar da, aber nicht zum greifen nah.

Fazit:
Mit Beautiful Oblivion schafft es die Autorin erneut einen in seinen Bann zu ziehen. Ein sehr unterhaltsamer Liebesroman mit tollen Protagonisten. Leider gab es zu wenig greifbare Gefühle.

4 von 5 
❤️ ❤️ ❤️ ❤️ ❤️

Kommentare:

  1. Hallo Dinchen,

    da musste ich doch gleich mal vorbeikommen, um zu schauen, wie du dieses Buch genau empfunden hast.
    Offensichtlich sind wir einer Meinung.^^

    Liebste Wochenendgrüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand es auch richtig gut und habe dem Buch 4/5 Sternen gegeben, aber "Beautiful Disaster" war mir immer noch lieber ;))

    AntwortenLöschen