15.11.2014

[Rezension] ~ Sehnsüchtig - Verfallen von D.C. Odesza ~


Titel: Sehnsüchtig Verfallen
Autor: D. C. Odesza
Verlag:  CreateSpace Independent Publishing Platform
Orginaltitel: ---
Erscheinungsdatum: 21. Juli 2014
Seiten: Taschenbuch 304 Seiten

Ich danke der Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

>> Amazon <<

"Sehnsüchtig Verfallen" ist Teil 1 der erotischen Serie, die von Macht, Einfluss und Unterwerfung handelt.




Inhalt:
Maron Noir studiert in Marseille und ist seit wenigen Jahren eine erfahrene, begehrte Escortdame einer angesehenen Agentur mit gewissen Vorzügen. Sie ist jung, hübsch und verzaubert die Männer mit nur einem Augenaufschlag. Für gewöhnlich ist sie es, die die Kontrolle behält. Doch an einem Abend trifft sie den neuen Kunden, Gideon Chevalier, der ihren Ruf kennt und versucht sie um den Finger zu wickeln. Allerdings wird Maron während der Machtspielchen alles tun, um nicht die Kontrolle abzugeben. Nur was, wenn es nicht bei einem Mann bleibt und Maron sich ihren Wünschen fügen muss?

Erster Satz:
"In meinem Appartement angekommen, nehme ich ein ausgiebiges Bad, versuche von der Uni abzuschalten und lese >Der Graf von Monte Cristo<."

Charaktere:
Maron ist einfach eine toughe junge Frau die genau weiß was sie will und auch kein Blatt vor den Mund nimmt. Zudem weiß sie sich zu währen und wird nicht als das unschuldige Mädchen von nebenan dargestellt. Das hat mir an dem Charakter sehr gut gefallen.

Aber auch die Chevalier Brüder sind sehr dominant und äußert attraktiv, allerdings hatte ich ab und an schon so meine Probleme mit den Brüdern.

Meine Meinung zum Cover:
Ich liebe dieses Cover. Es ist einfach und schlicht, drückt aber trotzdem soviel aus.
Auch die Schrift von "Verfallen" und die 2 Federn finde ich wirklich gelungen und passen sehr gut.

Meine Meinung zum Buch:
Ich war wirklich neugierig auf dieses Buch, deswegen musste ich die Autorin einfach nach einem Rezensionsexemplar fragen ... und was soll ich sagen? Mir hat es bis auf wenige Ausnahmen sehr gut gefallen.

Eines vorweg: Den Hinweis ganz am Anfang des eBook fand ich ja mal total genial ... und damit trifft 
D. C. Odesza schon ins schwarze, viele verwechseln fiktive Charaktere mit der Wirklichkeit. 

Unsere Hauptprotagonistin Maron ist eine toughe junge Frau die nicht ohne Grund als Escort-Dame arbeitet und vor den Kunden ihr Privatleben schützen möchte. Allerdings entpuppt sich das bei den Chevalier Brüdern als nicht sehr leicht, denn die Brüder, allen voran Gideon, möchte mehr über sie erfahren und ihre Fassade fängt langsam an zu bröckeln. Wird sich Maron den Brüdern öffnen? Auch die Härte die sie in dem Buch ausstrahlt kann ich sehr gut nachvollziehen, denn als Escort-Dame muss sie sich vor evtl. Übergriffen zu schützen wissen.

Normalerweise ist es Maron die die Befehle erteilt und ihre dominante Ader an ihren Kunden auslebt, aber bei den Chevalier Brüdern ändert sich das. Sie währt sich gegen die Kontrolle der Brüder, aber ohne Erfolg, denn die Brüder üben eine Anziehungskraft auf sie aus, die sie so bei anderen Kunden noch nie empfunden hat und entdeckt dadurch eine neue Seite an sich.

Wir bekommen aber auch einen kleinen Einblick in ihre Vergangenheit und in die zerüttete Familie. Trotz der Hürden lässt sie sich nicht unterkriegen und hat ihr Leben soweit es ihr möglich ist im Griff.

Was mir allerdings nicht so gut gefallen hat (deswegen auch der Stern Abzug), war die Szene mit dem Alkohol ganz am Anfang Die Brüder wollten das sie die Kontrolle abgibt, sich fallen lässt und einfach genießt, aber wie das passiert ist war doch etwas fraglich .... Und ich muss gestehen, teilweise hatte ich echt "Angst" weiterzulesen weil ich mich ständig fragen musste: Was hecken die Brüder als nächstes aus.

Der Schreibstil hat mir außerordentlich gut gefallen, er war sehr flüssig und ich hatte das eBook in einem Rutsch durch. 

Fazit:
Toller Auftakt einer erotischen Reihe. Ich werde mit Sicherheit weiterlesen, denn ich möchte wissen wie es mit Maron und den Chevalier Brüdern weitergeht.

Definitiv nichts für Leser die noch nie ein Erotikbuch gelesen haben und auch nichts für junge Leser, 
denn die erotischen Szenen gehen schon sehr in Richtung Pornografie. 


1 Kommentar:

  1. Hallo Dine,

    das mit dem Alkohol am Anfang fand ich auch nicht ganz so toll. Kann dich da verstehen.
    Aber schön, das es Dir auch gefallen hat. :)

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen