07.09.2014

[Rezension] ~ Die Auserwählten - Im Labyrinth von James Dashner ~


Titel: Die Auserwählten im Labyrinth
Autor: James Dashner
Verlag: Chicken House
Orginaltitel: Maze Runner
Erscheinungsdatum: März 2012
Seiten: Gebundene Ausgabe 496 Seiten 


Inhalt:
Sein Name ist Thomas. An mehr kann er sich nicht erinnern. Und er ist an einem bizarren Ort gelandet – einer Lichtung, umgeben von einem riesigen Labyrinth. Zusammen mit fünfzig Jungen, denen es genauso geht wie ihm, sucht Thomas einen Weg in die Freiheit. Der führt durch das Labyrinth, dessen gewaltige Mauern sich Nacht für Nacht verschieben, und in dem mörderische Kreaturen lauern. Doch gibt es wirklich einen Weg hinaus? Und wer hat sich dieses grauenvolle Szenario ausgedacht? Den Jungen bleibt nicht viel Zeit, um es herauszufinden

Erster Satz:
"Sein neues Leben begann im Stehen, umgeben von kalter Dunkelheit und staubiger Luft."




Charaktere:
Thomas und die Lichter sind schon eine Truppe für sich. Manche wachsen einem ans Herz, anderen würde man am Liebsten den Hals um drehen!

Meine Meinung zum Cover:
An und für sich finde ich das Cover ganz "nett", aber wenn der Typ vorne drauf Thomas darstellen soll ... naja dann lief wohl etwas falsch ;)

Meine Meinung zum Buch:
Ich war positiv überrascht von dem Buch, es hat mich von der Ersten bis zur Letzen Seite gefesselt. Ich habe mit gelitten, teilweise war ich sogar geschockt was sich Hr. James Dashner da ausgedacht hat. Der Autor versteht es, Spannung aufzubauen und wirft im Verlauf des Buches immer mehr Fragen auf, die den Leser nicht mehr loslassen. Man möchte unbedingt wissen, welchem Zweck das Labyrinth dient, warum genau diese Jugendlichen für den Test ausgesucht wurden, was es mit den 'Erschaffern' auf sich hat und vieles mehr ...
Warum dann nur 4 Sterne?
Zum einen bin ich kein großer Fan von der "Erzählerperspektive", ich kann mich damit nicht wirklich anfreunden und zum anderen war die Jugendsprache doch sehr gewöhnungsbedürftig. Am Anfang war ich schon sehr genervt davon, aber nach einer gewissen Zeit steht man da einfach drüber. 

Fazit:
Ein sehr spannendes Jugendbuch das ich ohne Zweifel jedem empfehlen kann!

Die gesamte Trilogie:
Die Auserwählten - Im Labyrinth
Die Auserwähltem - In der Brandwüste
Die Auserwählten - In der Todeszone






Kommentare:

  1. Was meinst du mit "erzählperspektiven"? Ein Buch hat doch immer eine :P Meinst du, dass es verschiedene gibt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, gibt doch die Ich-Perspektive und die Erzähl-Perspektive :D Und das Buch wird aus der Erzähl-Perspektive erzählt ^^ Ich hoffe das nennt man so :D

      LG Dinchen

      Löschen
    2. Ich glaube, du meinst den personalen Erzähler? http://de.wikipedia.org/wiki/Erz%C3%A4hlverhalten

      Löschen
  2. Huhu!
    Schöne Rezi! Ich find deren Ausdrucksweise so witzig "klonk,Strunk" aber die Griever...boahhh, die sind so gruselig die Viecher! Bin schon auf Band 2 gespannt, der bei mir noch subt :)
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Dinchen,

    das Buch steht noch ungelesen in meinem Regal. Ich weiß gar nicht, warum ich es noch nicht gelesen habe. Na ja, manchmal ist das so. :)
    Aber die Geschichte interessiert mich wirklich sehr - das Mysterium rund um das Labyrinth. Irgendwie auch ein bisschen gruselig.

    LG Steffi

    AntwortenLöschen